Mittwoch 19. Oktober 2016

Da flog einer der Serafim zu mir und hatte eine glühende Kohle in der Hand, die er mit der Zange vom Altar nahm,  und rührte meinen Mund an und sprach: Siehe, hiermit sind deine Lippen berührt, dass deine Schuld von dir genommen werde und deine Sünde gesühnt sei.  Jesaja 6, 6-7
Der Herr befreit von Schuld und Sünde. Das gilt für alle, die sich an sein Wort halten und auch für die, denen er Gnade schenkt. Vergebung ist die Voraussetzung dafür, dass Gott Menschen heilt, die ihren Widerstand aufgeben und zu ihm kommen. Dadurch, dass Gott Jesus auf die Erde gesandt hat, finden alle, die ihn annehmen, Vergebung der Sünden und erfahren seine Gegenwart.
Herr, du allein kannst heilen, was die Sünde angerichtet hat. Hilf mir, mich dir anzuvertrauen und in Christus, unserem Erlöser, Heil und Rettung zu erfahren. Gib, dass ich mich nicht einlasse auf die törichten Vorstellungen dieser Welt, sondern mein Herz für das öffne, was du mir geben willst. Ich weiß, dass ich nur in dir den Sinn meines Lebens finden werde. Ich bitte dich, räume aus, was mich von dir trennt.
Herr, du hast mich gerufen. Erhöre meine Bitte um Vergebung und gib, dass ich mit meinem Herzen, meinem Verstand und mit all meiner Kraft ganz in deine Gegenwart komme. Führe und leite mich diesen Tag, dass ich recht rede und nach deinem Wort handle. Du bist mein Gott und mein Erlöser. An dieser Wahrheit lass mich festhalten. Es ist unsere einzige Wahrheit. Amen.