Montag 05. September 2016

Ihr Rachen ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen betrügen sie (Psalm 5,10), Otterngift ist unter ihren Lippen (Psalm 140,4);  Römer 3,13

Seid vorsichtig gegenüber geschliffener Rede. Viele werden in der Art und Weise von Leuten reden, die sagen, dass sie glauben, aber das, was sie reden ist ein langsam wirkendes Gift, das den Zuhörer langsam vom Herrn wegzieht. Das einzige Mittel dagegen ist, Zeit mit dem Lesen des Wortes Gottes zu verbringen und die Wahrheit zu erkennen, wenn man sie hört. Die Wahrheit klingt immer gleich, egal, wer sie ausspricht. Lügen klingen auch immer gleich. Seid vorsichtig und auf der Hut gegenüber der geschliffenen Rede des Teufels.

Herr, entferne die Lügen des Teufels weit weg von meinen Lippen. Hilf mir, allein in Deiner Kraft zu reden, damit ich mich nicht von der bedeutungslosen Spekulation gefangen nehmen lasse, dass der Teufel gerne die Treuen verwirrt. Hilf mir, Dein Wort zu verstehen und in der Wahrheit zu leben, die Du schon aufgezeigt hast. Mögen meine Lippen giftfrei werden und allein Deinen Lobpreis aussprechen.

Herr, Du hast die Worte ewigen Lebens. Hilf mir, diese Worte heute auszusprechen, weil ich weiß, dass irgendwelche anderen Worte nutzloses Geschwätz sind. Mögen heute die Worte meines Mundes und das Sinnen meines Herzens giftfrei sein, weil ich weiß, dass ich nur in Dir allein in der Lage bin, mich von dem Gift dieses Zeitalters fern zu halten. Mögen Andere von dem profitieren, was ich heute sage, weil es durch die Wahrheit Deines Wortes gesegnet ist. Amen.