Samstag 6. August 2016

Von der Fußsohle bis zum Haupt ist nichts Gesundes an euch, sondern Beulen und Striemen und frische Wunden, die nicht gereinigt noch verbunden noch mit Öl gelindert sind.   Jesaja 1,6
Man muss nur genau hinsehen, um den Schaden zu erkennen, den die Sünde verursacht. An ihrem gramzerfurchten Gesicht und ihrem Beharren in der Sünde kann man fortwährend die negativen Auswirkungen der Sünde auf die Seelen derer, die ihre Rebellion gegen Gott feiern, erkennen. In jedem Verhaltensbereich der Welt kann man die Auswirkung der Sünde erkennen und wie sie von den Ungläubigen praktiziert wird. Aber wir sind aufgerufen durch einen heiligen Ruf, mit der Rebellion aufzuhören und den Wegen des Herrn angepasst zu werden.
Herr, hilf mir, mich einfach umzuschauen und zu erkennen, dass die Sünde der große Zerstörer ist. Dann hilf mir zu verstehen, dass weiter zu sündigen bedeutet, absichtlich den Weg der Zerstörung zu wählen. Führe mich durch die Buße, mich von der Sünde abzuwenden und Dir zuzuwenden, damit ich das Leben leben darf, für das Du mich geschaffen hast. Halte mich ganz nahe bei Dir, damit ich nicht sündige, sondern statt dessen treu lebe.
Herr, Du bist gekommen, um in der Erfüllung aller Prophetien diejenigen zu erretten, die sich von der Bosheit dieser Welt abwenden und Dir zuwenden, der Du unsere Hilfe in allen Notzeiten bist. Halte mich heute ganz nahe bei Dir, denn ich erkenne überall um mich herum die Gelegenheiten zur Sünde und flüchte mich vor ihnen in Deine barmherzigen Arme. Halte meine Füße auf dem Pfad der Gerechtigkeit, damit ich Dir heute folgen darf. Amen.