Samstag 30. Juli 2016

Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben, die Juden zuerst und ebenso die Griechen.  Römer 1,16
Es ist interessant, wie der Teufel es fertigbringt, dass wir uns scheuen, von Jesus zu reden. Dass der Ungläubige nichts von Jesus hören will, ist ja verständlich, aber dass wir uns scheuen, dürfte ein Hinweis darauf sein, dass wir nicht den Mut haben, uns zu Jesus zu bekennen und lieber über Unwichtiges reden. Kämpfe du einen guten Kampf und schäme dich der Botschaft Jesu nicht.
Herr, du hast mir aus Gnade ewiges Leben geschenkt. Hilf mir, zu erkennen, dass der Teufel alles versuchen wird, um zu verhindern, dass über dich und dein Evangelium gesprochen wird. Gib mir Mut und die richtigen Worte, wenn dein Name zur Sprache kommt.  Du weißt, dass ich manchmal über Belangloses rede; gib mir die Kraft, dich zu bezeugen.
Steh mir heute bei, Herr Jesus, dass ich dich offen und ohne mich zu schämen bekenne. Gib mir den Mut dazu, aber auch die Demut und das Gefühl, ganz bei dir zu sein. Lass mich bescheiden, aber auch standhaft sein, wenn es darauf ankommt, von deiner Gnade zu reden. Bediene dich heute meines Mundes, dass ich alle, denen ich heute begegne, an deiner frohen Botschaft teilhaben lasse. Amen.