Mittwoch 6. Juli 2016

Das ist auch der Grund, warum ich so viele Male daran gehindert worden bin, zu euch zu kommen.  Nun aber habe ich keine Aufgabe mehr in diesen Ländern, habe aber seit vielen Jahren das Verlangen, zu euch zu kommen.  Römer 15, 22-23
Der Herr bestimmt und verantwortet, was schließlich geschehen wird. Obwohl wir die Freiheit haben, Entscheidungen zu treffen, ist es dennoch allein der Herr, der alle Dinge zusammenbringen wird. Wir unsererseits müssen das tun, was der Herr uns aufträgt, getrieben von dem Wunsch, den Er uns ins Herz legt. Lebt treu im Glauben und vertraut auf Ihn, um die Dinge zu tun, die Er euch aufträgt und dabei vertraut auf Seinen vollkommenen Willen, der sich gemäß Seiner Absicht erfüllt.
Herr, ich versuche, mir die Dinge vorzustellen und entscheide mich dann, ob ich etwas tun werde oder nicht. Hilf mir statt dessen, einfach gehorsam zu sein und in jeder Situation vorwärts zu eilen, bis Du mich in eine andere Richtung lenkst. Hilf mir, den Versuchungen des Teufels nicht nachzugeben, sondern statt dessen aufrecht und treu in allen Situationen zu sein, weil ich weiß, dass ich in Dir allein den Willen des Vaters erfüllen werde.
Dank sei dir, Heiliger Geist, dass Du meine Stärke und mein Führer bist. Führe mich heute dazu, die Dinge, von denen Du möchtest, dass ich sie tue, treu in Angriff zu nehmen. Bewahre mich davor, entmutigt oder von der Aufgabe, die du mir aufgetragen hast abgebracht zu werden, damit ich heute der Berufung, die du für mein Leben hast, treu sein kann. Möge alles, was ich heute tue, ein Geschenk für Dich, mein Herr und mein Erlöser sein und Deinem vollkommenen Willen entsprechen. Amen.