Samstag 2. Juli 2016

Denn ich werde nicht wagen, von etwas zu reden, das nicht Christus durch mich gewirkt hat, um die Heiden zum Gehorsam zu bringen durch Wort und Werk. Römer 15,18

Bei der Meditation blicke nach innen und schaue, was der Herr getan hat und proklamiere dann die Macht des Herrn, unser Leben zu verändern. Das, was Christus in mir tut, ist von Bedeutung, nicht das, was ich für Christus tue. Diejenigen, die einen Beweis dafür verlangen, sollten einen Beweis für die Macht Christi bekommen, nicht für die Willenskraft des Menschen, der die Proklamation ausspricht. Das ist ein echter Beweis.

Herr, schenke mir Weisheit, dass ich nicht in die Falle tappe, mich irgendeiner anderen Sache zu rühmen, außer der Macht, die Du hast und einsetzt, um die zu retten, die sich Dir zuwenden wollen. Führe mich auf Deinen Weg der Wahrheit, damit ich ein treuer Zeuge des Evangeliums sein darf. Hilf mir, mich in allen Lagen fest an Dein Wort der Wahrheit zu halten und an die rettende Macht, die Du durch Dein Wort aufzeigst. Führe mich dazu, treu von Dir und Deinem Heil zu reden.

Herr, Du rettest und hast so viele gerettet, die sich auf dem Weg der Wahrheit an Dich wenden. Hilf mir, heute in Deinem Wort der Wahrheit zu leben, damit ich treu das verkünde, was Dein Wort sagt – nicht nur mit meinem Mund, sondern auch durch die Tat. Führe mich, heute treu zu sein, so wie Du immer treu warst, und mich nach Anderen auszustrecken mit Deiner Liebe, so wie Du Dich nach Anderen und nach mir ausgestreckt hast mit Deiner Liebe. Amen.