Donnerstag 9. Juni 2016

Wer darin Christus dient, der ist Gott wohlgefällig und bei den Menschen geachtet.    Römer 14,18
Wir möchten erkannt werden wegen des Guten, das wir tun. Wir wollen das Wohlwollen der Menschen um uns herum, jedoch, wenn wir nicht zuerst nach dem Wohlwollen des Herrn trachten, was wird es uns nützen, das Wohlwollen von Menschen zu bekommen, wenn wir nicht zuerst das Wohlwollen des Herrn haben. Trachtet zuerst nach dem Herrn und Seiner Gerechtigkeit, dann wird euch alles Andere, was ihr braucht, hinzugefügt werden. Bedient euch nicht selbst, sondern dient dem Herrn in allen Dingen.
Herr, ich schaue wirklich zuerst auf die Menschen um mich herum und reagiere so wie sie und denke dabei, dass, wenn sie etwas nicht tun, dann werde ich es auch nicht tun. Verändere mein Herz, sodass ich erkennen darf, dass, was immer Du mir aufträgst, ich das finden werde, was ich suche, wenn ich Dir gehorsam diene. Führe mich in die Treue hinein, damit ich jederzeit und in allen Situationen das tun darf, was in Deinen Augen recht ist. Hilf mir, Dir in allen Dingen zu dienen.
Danke Herr, für das Vorrecht Dir zu dienen. Hilf mir zu erkennen, dass ich heute, egal, was ich tue, zuerst und vor allem Dir diene. Führe mich, das Herz eines Dieners zu bekommen, damit ich bereitwillig und fröhlich Anderen diene. Hilf mir, heute treu zu sein in allem, was ich tue und bewahre mich davor, in weltlichen Begriffen über das nachzudenken, was Andere tun dürfen oder nicht tun dürfen, damit ich lernen darf, zuerst und in allen Dingen, Dir zu gefallen. Amen.