Samstag 27. Februar 2016

Ich bitte dich nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen.  Sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin.   Joh 17, 15-16
In der Welt, aber vor dem Bösen bewahrt. Das bedeutet, obwohl wir wissen, dass er da ist, sind wir durch den Schutz des Allmächtigen wie mit einer Hecke umgeben. Es ist nicht so, dass wir nun tun können, was wir wollen, aber wir haben einen Schutz. Gebrauchen Sie den Schutz und gebrauchen Sie ihn weise. Stehen Sie nahe bei Jesus, denn Sie wissen ja, dass der Teufel, voller Hass, versuchen wird, Sie von Jesus zu trennen.
Herr, möge ich nie von Dir getrennt werde. Hilf mir, in allen Dingen an Dir festzuhalten. Denn ich weiß, dass der Teufel nichts lieber täte, als mich ewig von Dir zu trennen. Leite meine Gedanken und Handlungen, so dass ich deutlich die gefährlichen Stellen sehe und mein Urteilsvermögen zunimmt. Hilf mir, klarer diesen geistlichen Kampf zu verstehen, in dem ich mich befinde.
Danke, Herr Jesus, dass Du in jeder Situation immer da bist. Hilf mir, für andere da zu sein, damit auch sie verstehen, dass Du gekommen bist, um aus einer Welt von Hass und Furcht zu erretten. Leite mich, an diesem Tag mutig zu leben. Ich weiß, Du bist bei mir, Du führst und leitest mich in jeder Situation. Möge ich an diesem Tag Dein treuer Nachfolger sein. Amen.