Mittwoch 24. Februar 2016

Wie geschrieben steht (Jesaja 8,14; 28,16): »Siehe, ich lege in Zion einen Stein des Anstoßes und einen Fels des Ärgernisses; und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden.«  Römer 9,33
Das Evangelium ist einfach: Glaube und du wirst gerettet. Die meisten Religionen sind voller Hindernisse, wenn es darum geht, das Ziel zu erreichen. Unser Glaube beruht auf einer lebendigen Beziehung zum allmächtigen Gott durch Christus. Das erregt den Anstoß derer, die meinen, das wäre zu wenig, und es ist ein Stolperstein für die, die sagen, man müsse dies oder das tun.
Herr, lass mich erkennen, dass du mir den Glauben geschenkt hast, um das Leben und  volle Genüge zu haben. In dir zu sein soll mein Ziel sein. Lass mich in meinem Alltag nicht vergessen, dass du mir das Leben geschenkt hast und hilf mir, nach deinem Willen zu  leben, denn dazu bin ich ja auf Erden. Erfülle mich mit deinem Geist; lass mich ein Jünger sein, der in dir lebt.
Danke, Herr Jesus, dass du durch den Glauben Hindernisse aus dem Weg räumst. Leite mich auf meinem Lebensweg und lass mich gewiss sein, dass ich in dir den Sinn des Lebens finden werde. Lass mich dein sein und bleiben; erfülle mich und hilf mir, den Willen des Vaters zu tun. Du hast mich gerufen, lass mich dir treu sein. Amen.