Sonntag 10. Januar 2016

Wenn euch die Welt hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehasst hat.  Joh 15,18

Nicht Abneigung, sondern Hass. Die Rebellion gegen Gott ist groß. Sicher, einige  geben Lippenbekenntnisse ab  und glauben, dass Gott existiert, aber das bedeutet gar nichts. Der Teufel weiß dass Gott existiert. Untätiges Herumsitzen ist das Gegenteil von aktiver Liebe und somit Hass. Jesus kam, um uns zu Leuten der Tat zu  machen, die lieben, wie sie geliebt wurden. Das ist keine emotionale Feststellung, sondern beruht auf Beobachtung und Tatsachen.

Herr, hilf mir zu lieben und nicht zu hassen. Hilf mir zu lieben, nicht als emotionale Reaktion, sondern als reale Handlung, die ich wirklich jeden Tag ausführe, um die Wahrheit Deiner Offenbarung zur Geltung zu bringen. Hilf mir, dem zu gehorchen, was Du gebietest und das zu tun, wozu Du Deine Jünger anleitest, so dass ich zeigen kann, dass ich nicht von der Welt bin, obwohl ich in der Welt bin.

Danke, Herr Jesus, dass Du die Wahrheit Deines Wortes offenbarst, dass alle sie hören können. Hilf mir heute, fest zu stehen gegen diejenigen, die Dich hassen. Ich weiß, dass  ich mit Deinem Heiligen Geist in mir mehr als fähig bin, fest zu stehen und das zu tun, was Du mir zu tun aufgibst. Möge  ich heute  treu erfunden werden und in Deiner Liebe leben und diese Liebe auch denjenigen erweisen, die Dich hassen. Amen.