Montag 9. November 2015

Denn wenn wir mit ihm verbunden und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein. Römer 6,5

Sünde bringt den Tod. Sünde hat uns sterben lassen. Die in Sünde leben, sind tot. Unser totes, sündiges Selbst, vereint mit Christus am Kreuz, vollendet das, was getan werden muss – Sieg über die Sünde. Deshalb ist es eine Freude, mit Christus am Kreuz vereint zu sein, denn Er wird uns dann am Jüngsten Tag mit sich hinaufnehmen, damit wir für immer mit Ihm in der Ewigkeit vereint sein werden. Der einzige Weg ist mit und durch Christus.

Herr, hilf mir, nicht nur die Endlichkeit und Notwendigkeit genau der Sache zu erkennen, die ich umgehe, sondern auch, dass es ohne Christus unmöglich ist, das zu erlangen, wonach ich mich wahrhaft sehne. Dann bringe mich dahin, wo ich keine Angst habe, kühn die einfache Wahrheit auszusprechen, dass es das Heil nur in Christus gibt. Hilf mir, so bete ich, zu einem Gläubigen zu werden, der keine Angst hat und sich nicht immer entschuldigen muss wegen des einzigen Heils, durch welches Männer und Frauen gerettet werden sollen.

Führe mich heute in der Wahrheit, Herr Jesus, damit ich tiefer begreifen kann, was das ist, was Du hast und was zur Vollendung führst . Hilf mir, zu erkennen, dass in Dir allein Hoffnung und Zukunft ist. Dann sende mich in die Welt hinaus, bereit und gewillt, die Wahrheit von dem Heil, das Du erkauft hast für uns alle durch Deinen Tod am Kreuz, mit Anderen zu teilen. Amen.