Mittwoch 30. September 2015

Einer aber von ihnen, Kaiphas, der in dem Jahr Hoherpriester war, sprach zu ihnen: Ihr wisst nichts; ihr bedenkt auch nicht: Es ist besser für euch, ein Mensch sterbe für das Volk, als dass das ganze Volk verderbe.  Joh. 11,49-50

Was ist zweckmäßig? Wir denken oft von uns aus und halten andere für ungeeignet und verurteilen sie. Doch denken wir nicht zu Ende und fragen uns nicht nach der einfachen Regel, ob wir es wollen oder nicht, dass andere genauso von uns denken. Jesus starb für uns alle. Aber in diesem Fall denkt Kaiphas daran, Frieden mit den Römern zu halten. Es ist besser, Frieden mit dem Herrn der Heerscharen zu halten.

Herr, hilf mir, über den Augenblick hinaus zu denken und zu erkennen, dass ich auch unter demselben Urteil bin, mit dem ich urteile.  Lass mich nach dem Prinzip leben, das Du in Deiner Goldenen Regel gegeben hast. Hilf mir so zu leben, dass ich mich um Verständnis bemühe und andere nicht einfach verurteile nach dem, was ich denke. Hilf mir, gütig zu sein und voll liebender Freundlichkeit, wie Du auch voller Güte bist.

Danke, Herr Jesus, dass Du Deinen Rettungsplan zu Ende führst. Du hast dem Spott und den Fehlentscheidungen all derjenigen widerstanden, die sich am Zweckmäßigen orientiert haben. Hilf mir heute, nicht zweckmäßig zu denken, sondern das zu tun, was richtig ist. Lass mich in das Leben hinein leben, das Du heute beabsichtigst, und das tun, was in Deinen Augen richtig ist. Amen.