Freitag 4. September 2015

Ist es etwa so, wie wir verlästert werden und einige behaupten, dass wir sagen: Lasst uns Böses tun, damit Gutes daraus komme? Deren Verdammnis ist gerecht. Römer 3,8

Glaubst du, dass die Gnade ein Garantieschein dafür ist, nicht in die Hölle zu kommen? Dann hast du nicht ganz begriffen, was Gnade ist. Gnade befähigt uns, uns von der Sünde zu entfernen. Wenn du die Gnade nicht dazu benützt zu lernen nicht mehr zu sündigen, dann hast du keine Gnade. Jesus kam, um den Weg aus der Sünde zu zeigen, weg von Tod und Teufel und hinein in ein neues Leben, um Gehorsam gegenüber allem zu lernen, was der Herr befohlen hat. Reporter werden die Wahrheit immer verdrehen, wir aber sollen die Wahrheit leben und durch Gnade werden wir befähigt, genau das zu tun.

Herr, ich bin schuldig, weil ich denke, dass das nicht wichtig ist, was ich tue. Es ist wichtig. Hilf mir, entsprechend  Deinem Wort zu leben, Deinem ganzen Wort, zu lernen alles zu befolgen, was Du angeordnet hast. Hilf mir in jeder Versuchung, der Sünde nicht nachzugeben und dabei zu lernen gehorsam zu sein, damit die Gnade, das bist Du am Kreuz, für meine Sünde nicht bezahlen muss. Hilf mir klar zu erkennen, dass ich Gnade brauche, aber hilf mir auch so zu leben, dass ich weniger davon brauche und vielleicht eines Tages keine mehr ( in der Ewigkeit ).

Danke Jesus, dass Du den Preis bezahlt hast, den ich nie hätte aufbringen können, damit ich die Möglichkeit habe, bei Dir zu leben und auf den Tag zusteuern kann, an dem Sünde und Tod überwunden sind. Hilf mir heute gnädig zu sein, aber mich auch verpflichtet zu fühlen, die Dinge so zu tun wie Du sie tun würdest. Durch Deine Gnade hilf mir kühn zu sein in der Wahrheit, die Du schenkst, damit auch Andere sich der Reise anschließen hin zur Ewigkeit zusammen mit Dir. Amen.