Samstag 29. August 2015

Da sprachen seine Jünger: Herr, wenn er schläft, wird’s besser mit ihm.  Joh. 11, 12

Oft verstehen wir nicht, was der Herr sagt, obwohl Er deutlich spricht.  Die Schwierigkeit besteht darin, dass wir das unterstellen, was wir wissen, während Er jedoch das spricht, was Er weiß.  Wir müssen lernen, das zu hören, was Er sagt, damit wir die Dinge auf eine neue Art und Weise verstehen können. Wenn der Herr spricht und etwas sagt, gibt es dafür einen Grund. Wir tun gut daran zuzuhören, wenn Er spricht.

Herr, wenn Du mit mir sprichst, lass mich Ohren haben zu hören.  Hilf mir zu lernen, zuzuhören, wenn du sprichst und das zu verstehen, was Du sagst. Wenn ich es nicht verstehe, führe mich durch den Heiligen Geist zum Verständnis, damit ich nicht unwissend bleibe, sondern in Deinem Wort unterrichtet bin.

Danke, Herr Jesus, dass Du klar und einfach sprichst. Hilf mir, Deinem Vorbild zu folgen und auch klar und einfach zu sprechen. Wenn ich etwas rede, was andere nicht verstehen, lass mich ihnen behilflich sein, es zu verstehen, nicht mit großen  theologischen Konzepten, sondern mit der einfachen Wahrheit, die Du immer redest. Herr, rede zu mir, damit ich Dein unveränderliches Wort zu denen reden kann, die hören werden. Amen.