Samstag 15. August 2015

Denn wenn Heiden, die das Gesetz nicht haben, doch von Natur tun, was das Gesetz fordert, so sind sie, obwohl sie das Gesetz nicht haben, sich selbst Gesetz. Römer 2,14
Gott hat alles mit Ordnung geschaffen. Die Ordnung der Schöpfung Gottes ist in die Natur selbst hineingeschrieben. Ob man das Gesetz Gottes hört oder nicht: Das Gesetz ist im Herzen eines jeden Menschen. Unabhängig von der Kultur sehen Sie das Sehnen nach etwas Größerem und sie sehen das, was allgemein verboten ist (Diebstahl, Mord, Ehebruch usw.). Wir tun, wozu wir geschaffen wurden. So kann niemand sagen, er kenne die Ordnung der Dinge nicht, denn die Ordnung ist in uns.
Herr, ich kann Recht und Unrecht unterscheiden. Ich verstehe es vielleicht nicht vollkommen, aber selbst ohne Dein Wort habe ich immer Recht und Unrecht einigermaßen gekannt.  Hilf mir, mich nicht in einer Welt zu verfangen, die mit dem spielt, was sie schon weiß, sondern stattdessen tiefer in die Wirklichkeit dessen einzudringen, was Du durch Dein Wort offenbart hast. Leite mich in die Wahrheit Deines Wortes, damit ich die von Dir geschaffene Ordnung immer besser kennen lernen möge.
Herr Jesus, Du bist gekommen, um mich von dem Tod zu befreien, den ich verdient habe, weil ich das Falsche tue. Hilf mir zu lernen, wie ich das Richtige tue in dem Wissen, dass Du mich schon durch das Kreuz vom Tod errettet hast. Leite meine Handlungen und Gedanken, so dass ich an die Dinge denke, die Du mir gegeben hast. Ich weiß ja, dass Dein Wort die Wahrheit ist. Möge ich lernen, in Deiner ganzen Ordnung heute gehorsam zu sein. Amen.