Sonntag 24. Mai 2015

“Die Nachbarn nun und die, die ihn früher als Bettler gesehen hatten, sprachen: Ist das nicht der Mann, der dasaß und bettelte?  Einige sprachen: Er ist’s; andere: Nein, aber er ist ihm ähnlich. Er selbst aber sprach: Ich bin’s.”  Joh 9, 8-9
Wie wir zweifeln in diesem Zeitalter der Vernunft. Wir überlegen in unserem Sinn, was möglich ist und was nicht möglich ist, und auf dieser Grundlage entscheiden wir, was wir glauben wollen und was nicht. Gott ist mehr als fähig, das zu tun, was Er sagt. Der Schöpfer kann das Augenlicht geben;  mehr noch, Er kann Leben schaffen. Hört, beobachtet und seht, was der Herr der Heerscharen getan hat. Selbst angesichts von Zeugenaussagen glauben wir nicht. Doch für die, welche glauben, gibt es eine große Verheißung.
Herr, hilf mir zu sehen, dass du allein mehr als fähig bis, das auszuführen, was Du Dir vorgenommen hast. Statt dass ich skeptisch bin und zweifle, hilf mir zu sehen, dass du gekommen bist, um auf dem Weg zu wahrem Sinn und wahrer Bedeutung in diesem Leben zu führen. Lass mich Dir folge in diesem Zeitalter hin zum kommenden Zeitalter, wobei ich weiß, dass du jede Krankheit heilen wirst.
Danke, Herr Jesus, dass du das tust, was zu tun beschlossen ist. Hilf mir heute, so zu sein wie Du und dass ich tue, was getan werden muss zum Wohl des Reiches, das zu errichten Du gekommen bist. Lass mich nach Deinem Wort leben und sehen, wie Du in dieser Welt für uns am Werk bist. Amen.