Mittwoch 8. April 2015

Es besteht aber die Gewohnheit bei euch, dass ich euch einen zum Passafest losgebe; wollt ihr nun, dass ich euch den König der Juden losgebe?  Joh 18,39

Der perfekte Politiker will auf Nummer sicher gehen. Weil sich Pilatus nicht sicher ist, wer Jesus ist, wendet er sich an die Menge. Wir machen es oft genauso. Wenn wir uns nicht sicher sind, was der Herr will (oder noch schlimmer, wenn wir es wissen und nach einem Ausweg suchen), wenden wir uns zu unserer Rechtfertigung an unsere Mitmenschen. Der Herr ist der Herr aller, und wir sollten uns nie an Jemanden wenden, außer an den Herrn des Lebens allein.

Herr Jesus, hilf mir, mich nie woanders hin zu wenden, als zu Dir allein, wenn es um Wahrheit und Verständnis geht. Hilf mir, den Gelegenheiten zu widerstehen, bei denen ich mich zu meiner Selbstrechtfertigung Dingen zuwende, die ich haben möchte, die aber im Gegensatz zu den Dingen stehen, die du befiehlst, weil mir bewusst ist, dass so zu handeln bedeutet, absichtlich gegen Dich mich zu versündigen. Hilf mir, bei jeder Versuchung das zu wählen, was richtig und passend ist für die Sache Deines Reiches.

Führe mich heute, Herr Jesus, in der Wahrheit des Wortes, das Du geschenkt hast,  fest zu stehen, in dem Bewusstsein, dass Du für die, die Dich lieben, alle Dinge für immer zum Besten wenden wirst. Führe mich, in Gedanken, Worten und Werken, ein treuer Jünger Deines Leibes, der Kirche, zu sein, dir treu zu sein und dem Ruf, den Du an mich gerichtet hast, um diesen Tag heute zu leben. Amen.