Samstag 14. März 2015

Da sprach Jesus zu Petrus: Steck dein Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir mein Vater gegeben hat?   Joh 18,11

Jesus sagte nicht: Warum hast du ein Schwert? Sondern Er sagte Petrus einfach, dass dies nicht der richtige Platz für das Schwert war. Jesus lehrt uns, defensiv, aber nicht offensiv zu sein. Wir sollen tun, was uns der Vater zu tun gibt und nicht das erzwingen, was nach unserer Meinung getan werden müsste. Hindern Sie nicht den Vater bei dem, was ausgeführt werden soll.  Das ist oft nicht leicht, besonders wenn man sich solchen Umständen gegenübersieht wie die Festnahme Jesu. Das letzte, was Jesus im Missionsauftrag gebot, war das Lernen des Gehorsams. Herr, hilf mir verstehen, dass Du immer alle Umstände kennst und weißt, was getan werden muss. Lass mich in jeder Situation Gehorsam lernen und keine Gewalt anwenden, um das zu erreichen, was nach meiner Meinung getan werden muss. Hilf mir, zuvorkommend und demütig zu sein und vor allem gehorsam in Allem, wozu Du mich leitest.

Danke, Herr Jesus, dass Du uns lehrst, dass Gehorsam wichtiger ist als das zu erreichen, was nach unserer Meinung erreicht werden muss. Hilf mir, diese Prinzipien heute anzuwenden, nicht angriffslustig zu sein, auch wenn ich mich bei Bedarf verteidige, um das zu tun, was dem Vater gefällt. Lass die Worte meines Mundes, meine Handlungen und Gedanken Dir wohlgefällig sein. Amen.