Mittwoch 12. November 2014

BibelDa lehnte der sich an die Brust Jesu und fragte ihn: Herr, wer ist’s?  Joh. 13,25

Wir wollen immer alles ganz genau wissen: wer? Wann? Wo? Was? Vielleicht gibt uns der Herr Antwort – vielleicht aber auch nicht. Die Liebe, die uns der Herr entgegenbringt begründet keinerlei Sonderrechte, außer dem einen Vorrecht, dass wir – allein durch Seine Gnade – Zugang zum himmlischen Thron haben. Unsere Verbindung mit Gott ist zeitlich unbegrenzt; sie ist getragen von unserem vollkommenen Vertrauen in die Führung Gottes, der Alpha und Omega unseres Glaubens ist.

Herr, hilf mir, dass ich – im Bewußtsein, dass Du mir stets nahe bist – mich berufen fühle, Dir nach zu folgen. Hilf mir auch, mich Deiner Führung ohne Wenn und Aber an zu vertrauen, damit ich all dessen, was Du zu geben bereit bist, teilhaftig werde. Lass mich zufrieden sein mit allem, was Du gibst. Ich weiß, dass Du denen, die Dir folgen, alles zum Guten richtest.

Danke, Herr Jesus, dass Du Dich uns Menschen zugewandt hast. Möge die Liebe, die Du mir erweist, mir Ansporn sein, in gleicher Weise meinen Mitmenschen Liebe zu geben, um somit auch Deine Liebe zu bezeugen. Hilf, dass ich heute sanftmütig und bescheiden bin, um so die Früchte Deines segensreichen Einflusses  auch anderen zeigen zu können. Lass mich heute nach Deinem Willen leben, um auf diese Weise den Vater zu ehren. Amen.