Samstag 13. September 2014

DSC_3333WORT für den TAG

Das sagte er aber nicht, weil er nach den Armen fragte, sondern er war ein Dieb, denn er hatte den Geldbeutel und nahm an sich, was gegeben war.  Joh. 12,6

Zu viele Leute verstecken sich hinter der richtigen Art von Worten aus allen möglichen falschen Motiven heraus. Viele Christen sind über die Jahrhunderte hinweg auf diesen Trick hereingefallen. Dieser Vers erinnert uns daran, dass wir uns vor falschen Motiven hüten sollen und danach trachten sollten, die Dinge so zu sehen wie sie wirklich sind und dann das zu tun, was der Herr möchte, dass wir tun sollten. Der Teufel benützt gerne falsche Motive, um anzugreifen.
Herr, hilf mir, aus den richtigen Motiven heraus richtig zu handeln. Herr, hilf mir zu erkennen, wenn falsche Dinge gesagt werden, sogar, wenn sie sich richtig anhören. Hilf mir, weder zu stehlen, noch zu dulden, dass jemand das tut, sondern in allen Dingen zu sein wie Christus, der bereitwillige Diener, der jeden Augenblick nahm, wie er kam und das tat, was der Vater verlangte. Schenke mir echte Sorge für alle Menschen.
Danke, Heiliger Geist, dass Du mein dauernder Führer bist. Hilf mir, so bete ich, zu erkennen, dass es für alles eine Ursache und eine Zeit gibt. Hilf mir zu unterscheiden, damit ich den Unterschied zwischen echten und falschen Anliegen erkenne. Hilf mir, wirklich dieser Berufung zu folgen, die sich darauf gründet, was Du mir zeigst und, dass ich weiß, dass ich jederzeit wahrheitsliebend sein darf, selbst dann, wenn mir jemand gegenüber steht, den ich kenne, und der anscheinend die Werke des Teufels tut. Amen.