Sonntag 31. August 2014

DSC_6001WORT für den TAG
Einige aber von ihnen gingen hin zu den Pharisäern und sagten ihnen, was Jesus getan hatte. Joh 11,46
Erkennt Ihr, wie die Mächtigen dieser Welt Gott misstrauen, weil er anders handelt, als sie es von ihm erwarten. Dies ist schon immer so gewesen. Die Menschen glauben, dass sie Gott in ein Schema einordnen können, so dass er sich ihrem Willen fügt. Wir haben es nicht mit einem Gott zu tun, der unserer Fantasie entspringt, sondern mit dem Gott der ganzen Schöpfung, dem alles zu Füßen liegt.
Herr, lass mich nicht weglaufen und nach der Zustimmung anderer zu dem suchen, was Du tust und wozu Du mich berufst. Lass mich statt dessen Deiner Führung folgen und tun, was Du von mir willst. Lass mich gehorsam sein und
nicht die Anerkennung der Welt suchen. Lass mich Dir treu sein, denn Du stellst Dich vor mich und richtest über alles.
Lass mich Dir immer mehr vertrauen in dem Bewusstsein, dass Deine Führung in meinem Leben das Beste für mich ist. Leite mich heute auf Deinem Weg, Herr, damit ich Dir unbeirrt folge. Hilf, dass sich auch heute im Einklang mit Deinem Wort lebe. Lass mich treu erfüllen, was Du mir für diesen Tag aufträgst, dass all mein Tun Deinem Willen entspricht. Gib, dass meine Gedanken und mein Tun Deiner Verherrlichung dienen. Amen.