Sonntag 17. August 2014

DSC_6001WORT für den TAG

Jesus aber war noch nicht in das Dorf gekommen, sondern war noch dort, wo ihm Marta begegnet war.   Joh. 11, 30

Das Zögern auf Seiten Jesu dient immer der Wahl des richtigen Zeitpunkts. Wir können nicht wissen, was Jesus weiß, aber wir wissen genau, dass alles, was Jesus tut, unter der Leitung des Vaters geschieht. Daher sollten auch wir nicht in Eile sein, sondern immer unter der Leitung des Vaters und hinhören, wenn uns der Heilige Geist an einem Tag und durch jeden Tag führt.
 Herr, hilf mir zu erkennen, dass Dein Wille auf Erden genauso wie im Himmel getan werden wird. Hilf mir zu lernen, mich vor nichts zu fürchten, sondern statt dessen auf Deine nie versagende Liebe zu vertrauen, die uns erhält. Gewähre mir, dass ich die Wahrheit erfasse, dass alle Dinge in Deiner Hand sind, und dass Du mich durch Deinen Heiligen Geist führen wirst, genau so, wie Du es versprochen hast. Möge ich, wie Jesus, alle Tage meines Lebens unter Deiner Führung stehen.
Danke, Herr Jesus, dass Du gezeigt hast, dass Du in allen Dingen wohlüberlegt gehandelt hast. Hilf mir zu erkennen, dass, wenn Du, entsprechend der Anweisungen des Vaters gewartet hast, auch ich warten sollte. Lenke mich an diesem Tag, dass ich folgen darf, so wie mich der Heilige Geist führt, und mir der zeitliche Ablauf der Dinge keine Sorgen bereitet, sondern, dass ich statt dessen lieber der Wahrheit vertraue, dass Dir alle Macht übertragen wurde. Möge ich heute treu erfunden werden, indem ich dir in allem folge. Amen.