Donnerstag 14. August 2014

DSC_6001WORT für den TAG
Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt;  und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben.  Glaubst du das?    Joh. 11, 25-26
 Alles Leben ist eingehüllt in den Urheber des Lebens. Was hinter uns und genauso, was vor uns liegt, ruht in Seiner Hand. Weil wir wissen, dass alle Dinge in Seinen Händen ruhen, brauchen wir uns um keine Tage Sorgen zu machen, auch, wenn sie mit Sorgen angefüllt sein mögen. Obwohl ich sterbe, werde ich doch leben. Daher, obwohl ich Schmerzen nicht mag, hilf mir, niemals vor dem Tod Angst zu haben, weil ich weiß, dass ich jetzt, wie ich es immer war, voll in Deiner Hand und Teil Deiner Pläne bin.
Herr, ich habe Angst in dieser Welt, und diese Angst verursacht mir Sorgen. Ich weiß nicht, was der morgige Tag bringt und ich denke nur an das, was ich weiß. Hilf mir in der Wahrheit zu beginnen und aufzuhören, dass alle Dinge in Deiner Hand sind,und nichts in diesem Leben mich aus Deiner Hand reißen kann. Gewähre mir, dass ich diese Verheißung ewigen Lebens mit Dir erleben darf in dem Bewusstsein, dass dieses „gewisslich wahr“ ist.
Danke, Herr Jesus, dass Du mir eine Hoffnung und eine Verheißung geschenkt hast, die ewig sind. Im Vertrauen darauf, dass Deine Verheißungen sich immer erfüllen, hilf mir, heute in dem Bewusstsein zu leben, dass ich eine sichere Zukunft habe. Gewähre mir, dass ich nicht so lebe wie die, die keine Hoffnung haben. Möge ich statt dessen die Wahrheit dessen, was Du aufgezeigt hast ausleben, so dass Andere in mir ein Vertrauen sehen können in den Glauben, den Du mir geschenkt hast und selbst auch von Dir, der Hoffnung, die ewig ist,  sicher geleitet werden.  Amen.