Dienstag 21. März 2017

Da nun Jesus alles wusste, was ihm begegnen sollte, ging er hinaus und sprach zu ihnen: Wen sucht ihr?    Joh 18,5

Konzentriere dich auf die Zeile: „Da Jesus alles wusste…“ Unser Herr ist nicht unwissend sondern wissend. Er ist sich all dessen bewusst, was geschieht. Was passiert, ist bekannt. Daher sollen wir dem Einen vertrauen, der es weiß. Er tritt in die Schusslinie und setzt sich der Gluthitze aus. Er lässt die Jünger nicht im Stich, sondern stellt sich vor sie. Das ist eine Wahrheit, die wir nie vergessen sollten. Er ist Herr, aber, Er ist auch unser Beschützer mit der zusätzlichen Verheißung, dass nichts uns von Ihm wird trennen können.

Danke, Herr Jesus, dass Du immer da bist und Deine Jünger schützt. Schütze mein Herz, dass es nicht von all den falschen Lehren dieser Welt mitgerissen werden darf. Führe mich auf dem Weg des Wachsens und besseren Verstehens der Wahrheit, wer Du bist und wozu Du gekommen bist. Obwohl ich oft unwissend bin, führe mich, auf Dich zu schauen, auf den, der schon weiß, was kommt.

Danke, Herr Jesus, dass Du vor uns trittst und uns schützt. Vom Kreuz an und unser ganzes Leben lang bist Du da. Hilf mir heute, für Dich die Führung zu übernehmen und der Beschützer der Verwundbaren, der Schwachen und Unwissenden zu sein. Hilf mir, Dein Anwalt zu sein und mit Anderen in Wort und Tat die Wahrheit zu teilen, wer du bist und wozu Du gekommen bist. Amen.