Freitag 26. Mai 2017

Bist du mehr als unser Vater Abraham, der gestorben ist? Und die Propheten sind gestorben. Was machst du aus dir selbst? (Joh 8,53)  „Bist Du wirklich sterblich?“ „Ja“ würde Jesus antworten, „weil ich mit meinem Leben abgeschlossen habe“. Aber anders,  als andere Sterbliche, wird Er in die Welt zurückkehren. Seine Fähigkeit, den Tod zu besiegen, hebt…

Donnerstag 25. Mai 2017

Da sprachen die Juden zu ihm: Nun erkennen wir, dass du einen bösen Geist hast. Abraham ist gestorben und die Propheten, und du sprichst: Wer mein Wort hält, der wird den Tod nicht schmecken in Ewigkeit.   Joh 8, 52 Herr, Deine Worte sind schwer zu verstehen. Dennoch zeigst Du jedem Sterblichen, der hören will, die…

Mittwoch 24. Mai 2017

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hält, der wird den Tod nicht sehen in Ewigkeit.   Joh 8, 51 Herr, nur Deine Worte können uns zum ewigen Leben führen; keinen anderen Weg dürfen wir gehen. Mögen alle Menschen erkennen, dass Du uns die Wahrheit offenbart hast, und dass es daneben keine andere Wahrheit gibt.…

Dienstag 23. Mai 2017

Ich suche nicht meine Ehre; es ist aber einer, der sie sucht, und er richtet.    Joh 8, 50 Eine der wichtigsten Einsichten, die Jesus uns lehrt ist diese: wir dürfen nicht Ruhm end Ehe für uns selber anstreben. Denn wenn der Teufel uns nicht auf andere Weise beeindrucken kann, dann  packt er uns an unserem…

Montag 22. Mai 2017

Jesus antwortete: Ich habe keinen bösen Geist, sondern ich ehre meinen Vater, aber ihr nehmt mir die Ehre.  Joh 8, 49 Die Menschen um Jesus herum kennen überhaupt keinen Respekt. Denken wir nur daran, wie oft wir andere fertig machen. Jesus nennt dies einen Mangel an Respekt. Selbst wenn andere etwas hochschätzen, was du nicht…

Sonntag 21. Mai 2017

“Wer von Gott ist, der hört Gottes Worte; ihr hört darum nicht, weil ihr nicht von Gott seid.”  Johannes 8, 47 Wer Gott kennt, hört auf seine Stimme. Wer auf seine Stimme hört, folgt ihm nach. Du bist entweder mit Gott oder nicht; es gibt keinen Mittelweg. Du triffst nicht einfach eine Wahl oder fällst…

Samstag 20. Mai 2017

“Wer von euch kann mich einer Sünde zeihen? Wenn ich aber die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht?” (Joh 8, 46) Auf Jesus hacken die Menschen gerne herum. Ihnen missfällt sein Stil, seine Botschaft oder irgendetwas anderes an ihm, aber an seinen Taten finden sie nichts auszusetzen. Da liegt das Problem. Die Menschen sagen…

Freitag 19. Mai 2017

“Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.”  (Joh 8, 45) Es ist erstaunlich, wie viele Menschen etwas nicht glauben können, obwohl es wahr ist. Wir leben in einer Welt, die alles so perfekt haben will, dass die Menschen sich auf Lügen einlassen. Die Wahrheit hat immer jenes gewisse Etwas an sich, das…

Donnerstag 18. Mai 2017

Warum versteht ihr denn meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt! Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist bein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er…

Mittwoch 17. Mai 2017

Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin von Gott ausgegangen und komme von ihm; denn ich bin nicht von selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt.  Joh 8,42 Jesus, der Sohn, und Gott, der Vater, sind eins. Den einen zu kennen, bedeutet auch, den anderen zu kennen.…

Dienstag 16. Mai 2017

 “Nun aber sucht ihr mich zu töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit gesagt hat, wie ich sie von Gott gehört habe. Das hat Abraham nicht getan.“    Johannes 8, 40 Wir achten die göttliche Wahrheit wenig. Oft wollen wir sie beiseite schieben, sie verleugnen, sie loswerden. Aber die Wahrheit bleibt, was sie ist, und es…

Montag 15. Mai 2017

Du, HERR, mehrst das Volk, du mehrst das Volk, beweist deine Herrlichkeit und machst weit alle Grenzen des Landes.  HERR, wenn Trübsal da ist, so suchen wir dich; wenn du uns züchtigst, sind wir in Angst und Bedrängnis. Jesaja 26, 15-16  Das wahre Volk Gottes wird dem Herrn immer nahe sein und es wächst mehr…

Sonntag 14. Mai 2017

HERR, unser Gott, es herrschen wohl andere Herren über uns als du, aber wir gedenken doch allein deiner und deines Namens.  Tote werden nicht lebendig, Schatten stehen nicht auf; darum hast du sie heimgesucht und vertilgt und jedes Gedenken an sie zunichte gemacht. Jesaja 26, 13-14 Die falschen Götter dieser Welt sind Illusionen, denen die…

Samstag 13. Mai 2017

Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater. Spricht Jesus zu ihnen: Wenn ihr Abrahams Kinder wärt, so tätet ihr Abrahams Werke.  Joh 8,39 Wem gehören wir an? Wir alle suchen nach einem Bezugspunkt, nach einem Ort, wo wir hingehören. Wenn wir uns nach anderen Zielen richten, als nach denen, die der Herr…

Freitag 12. Mai 2017

“Ich rede, was ich von meinem Vater gesehen habe; und ihr tut, was ihr von eurem Vater gehört habt.”  Joh 8,38) Jesus kann aus eigener Erkenntnis Zeugnis von Gott ablegen. Wir alle hören von Ihm, was Gott gesagt und getan hat. Wollen wir Erklärungen aus zweiter Hand hören, wenn wir stattdessen Rechenschaft aus erster Hand…

Donnerstag 11. Mai

“Ich weiß wohl, dass ihr Abrahams Kinder seid; aber ihr sucht mich zu töten, denn mein Wort findet bei euch keinen Raum.”  Johannes 8,37 Der Teufel will uns verführen, dass wir die göttliche Wahrheit verachten. Jesus aber kennt uns, obwohl wir nicht erkennen wollen, wer Er ist. Es ist immer wieder dasselbe: da sind welche,…

Mittwoch 10. Mai 2017

Er erniedrigt, die in der Höhe wohnen; die hohe Stadt wirft er nieder, ja, er stößt sie zur Erde, dass sie im Staube liegt. Mit Füßen wird sie zertreten, ja, mit den Füßen der Armen, mit den Tritten der Geringen.   Jesaja 26, 5-6 Wenn wir wahrhaftig leben, werden wir durch jedes Versagen gegenüber dem Herrn…

Dienstag 9. Mai 2017

Wer festen Herzens ist, dem bewahrst du Frieden; denn er verlässt sich auf dich.  Darum verlasst euch auf den HERRN immerdar; denn Gott der HERR ist ein Fels ewiglich.   Jesaja 26, 3-4 Mein Fels und mein Heil ist in dem Herrn: es gibt keine größeren oder wahreren Worte, die man ausleben kann. Er allein kann…

Montag 8. Mai 2017

Zu der Zeit wird man dies Lied singen im Lande Juda: Wir haben eine feste Stadt, zum Schutze schafft er Mauern und Wehr. Tut auf die Tore, dass hineingehe das gerechte Volk, das den Glauben bewahrt!  Jesaja 26, 1-2 Hilfe gegen das Böse in dieser Welt findet man nicht hinter starken Mauern, außer, wenn unsere…

Sonntag 7. Mai 2017

Und wenn es auch seine Hände darin ausbreitet, wie sie ein Schwimmer ausbreitet, um zu schwimmen, so wird doch der Herr seinen Hochmut niederdrücken trotz allen Mühens seiner Arme. Und deine hohen, steilen Mauern wird er beugen, erniedrigen und in den Staub zu Boden werfen.  Jesaja 25, 11-12 Ganz egal, welche Pläne sich die Menschen…

Samstag 6. Mai 2017

Zu der Zeit wird man sagen: »Siehe, das ist unser Gott, auf den wir hofften, dass er uns helfe. Das ist der HERR, auf den wir hofften; lasst uns jubeln und fröhlich sein über sein Heil.«  Denn die Hand des HERRN ruht auf diesem Berge. Moab aber wird zertreten werden, wie Stroh in die Mistlache…

Freitag 5. Mai 2017

Und er wird auf diesem Berge die Hülle wegnehmen, mit der alle Völker verhüllt sind, und die Decke, mit der alle Heiden zugedeckt sind. Er wird den Tod verschlingen auf ewig. Und Gott der HERR wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen und wird aufheben die Schmach seines Volks in allen Landen; denn der HERR…

Donnerstag 4. Mai 2017

Wie die Hitze in der Zeit der Dürre. Du demütigst der Fremden Ungestüm, wie du die Hitze brichst durch den Schatten der Wolken; du dämpfst der Tyrannen Siegesgesang. Und der HERR Zebaoth wird auf diesem Berge allen Völkern ein fettes Mahl machen, ein Mahl von reinem Wein, von Fett, von Mark, von Wein, darin keine…

Mittwoch 3. Mai 2017

Darum ehrt dich ein mächtiges Volk, die Städte gewalttätiger Völker fürchten dich. Denn du bist der Geringen Schutz gewesen, der Armen Schutz in der Trübsal, eine Zuflucht vor dem Ungewitter, ein Schatten vor der Hitze, wenn die Tyrannen wüten wie ein Unwetter im Winter.   Jesaja 25, 3-4 Diejenigen, die dem Herrn nachfolgen, sind dazu aufgerufen,…

Dienstag 2. Mai 2017

HERR, du bist mein Gott, dich preise ich; ich lobe deinen Namen. Denn du hast Wunder getan; deine Ratschlüsse von alters her sind treu und wahrhaftig. Denn du hast die Stadt zum Steinhaufen gemacht, die feste Stadt, dass sie in Trümmern liegt, die Paläste der Fremden, dass sie nicht mehr eine Stadt seien und nie…

Montag 1. Mai 2017

Und der Mond wird schamrot werden und die Sonne sich schämen, wenn der HERR Zebaoth König sein wird auf dem Berg Zion und zu Jerusalem und vor seinen Ältesten in Herrlichkeit.  Jesaja 24, 23 Kommt und seht, dass der Herr gut ist und, dass alles auf dieser Erde unter Seinen Füßen ist. Er allein ist…

Sonntag 30. April 2017

Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.  Joh 8,36 Freiheit bedeutet nicht, tun und lassen zu können, was auch immer einem beliebt; Freiheit besteht vielmehr darin, innerhalb der Gegebenheiten dieser Welt das Rechte zu tun. In Christo frei zu sein bedeutet, Seine Führung anzuerkennen und an dem Platz, an den…

29.04.17 Profesor Dr. Manfred Seitz heimgerufen

ABC trauert um Professor Manfred Seitz Der Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern (ABC) trauert um seinen langjährigen Begleiter und Unterstützer Manfred Seitz, der am Freitag (28. April) im Alter von 88 Jahren gestorben ist. Der ehemalige Erlanger Theologieprofessor habe mehrere Generationen bayerischer Theologen geprägt, so der ABC-Vorsitzende, Dekan Till Roth (Lohr am Main), der selbst…

Samstag 29. April 2017

Der Knecht bleibt nicht ewig im Haus; der Sohn bleibt ewig.  Joh 8, 25) Wir Menschen tun uns schwer, die ewige Gültigkeit des Versprechens anzunehmen, das Er uns gegeben hat. Wir alle sind eingeladen, alles Zeitlich-Irdisches dieser Welt hinter uns zu lassen. Der Herr erklärt, dass diese Welt womöglich vergehen wird, Seine Herrschaft aber wird…

Freitag 28. April 2017

“Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht.”  Johannes 8, 34 Sünde ist die schlimmste Form von Sucht. Wir begehen sie, ohne nachzudenken. Sünde ist somit ein Teil von uns; wir denken in ihren Kategorien. Jesus ist in die Welt gekommen, uns von Sünde zu…