10.05.2016 ABC trauert um Albrecht Fürst zu Castell-Castell

Der Arbeitskreises Bekennender Christen in Bayern (ABC) trauert um seinen langjährigen Freund und Förderer Albrecht Fürst zu Castell-Castell, der in der Nacht auf Montag im Alter von 90 Jahren gestorben ist. Der ABC-Vorsitzende, Dekan Till Roth (Lohr am Main), würdigte den ehemaligen Landessynodalen als geistlich tief geprägten und prägenden Mitchristen: „Fürst Castell hat immer wieder in warmer, persönlicher Art und Weise zentrale Glaubensthemen angesprochen und so für geistlichen Tiefgang in unserer Kirche gesorgt.“ Der ABC-Vorsitzende erinnerte insbesondere an das Engagement  für Versöhnung mit den Völkern, die unter der nationalsozialistischen Terrorherrschaft gelitten hatten, insbesondere auch sein Engagement für die Versöhnung zwischen Christen und Juden. „Dieses Engagement hatte seine tiefe Wurzeln im Wissen, dass Gott selbst der Urheber der Versöhnung ist.“ Gerade aus diesem Grund habe Fürst Castell immer wieder die Bedeutung der Beichte für das christliche Leben betont. Seiner Gattin und seiner großen Familie sprach Till Roth sein herzliches Beileid aus: „Wir trauern um einen lieben Mitbruder in Christus. Zugleich sind wir dankbar für die Zuversicht, die aus dem Bibelwort für diese Woche spricht: ‚Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.‘ (Wochenspruch zum Sonntag Exaudi)“
KSBB

Pressemitteilung der Fürstlich Castell’schen Bank